Psychiatrische Tagesklinik Preetz

Die Tagesklinik erreicht die Behandlung psychischer erkrankter Menschen in zwei völlig unterschiedlichen Milieus – dem der Klinik und dem des Lebensalltags. Die Behandlung beinhaltet sowohl die volle Intensität eines täglichen Krankenhausprogramms als auch die konkrete Erarbeitung von Veränderungen im gewohnten Lebensumfeld. Dies führt zu einer aktiven Therapie mit Orientierung an sozialen Beziehungen, Arbeitswelt und Freizeit.

 

Qualitätsbericht TK Preetz 2019

Ärztliche Leitung
Dr. Silke Gatzert
Wakendorfer Straße 18
24211 Preetz

s.gatzert@bruecke-sh.de

Tel. 04342 7620-0
Fax 04342 7620-22

 

Psychologische Leitung
Tom Lemke-Weinhold
Wakendorfer Straße 18
24211 Preetz

t.lemke-weinhold@bruecke-sh.de

Die Therapie

Nach medizinischer, psychologischer und sozialer Diagnostik werden als Therapieelemente eingesetzt: Psychotherapie einzeln und in der Gruppe, geeignete Medikation, Ergotherapie, Gestaltungs-, Musik-, Entspannungs- und Bewegungstherapie, soziales Kompetenztraining, Sport, Theater, Genusstraining und projektbezogene Gruppentherapie in diversen alltagsbezogenen Variationen. Die Gemeinschaft der psychisch Erkrankten hilft beim Verständnis und der Bewältigung von Krankheiten. Gruppentherapien stehen daher regelhaft im Zentrum der Behandlung. Ein Therapieplan reguliert die Behandlungszeiten Montag bis Freitag jeweils von 08:00 bis 16:00 Uhr.

Die Behandler

Ein multiprofessionelles Behandlungsteam mit vielfältigen sozialen und psychiatrischen Kenntnissen steht bereit, damit die individuellen therapeutischen Ziele erreicht werden können. Facharzt, Assistenzärztin, Psychologischer Psychotherapeut, Sozialpädagogische Psychotherapeutin, Psychiatrische Fachpflegekraft, Ergotherapeuten und Verwaltungsfachkraft setzen ihre speziellen Aus- und Fortbildungen in den verschiedenen anerkannten therapeutischen Verfahren für Sie ein.

Die Patienten

Bis auf Entzugs- und Demenzprobleme bzw. bedrohlich zugespitzte Situationen können Menschen mit allen psychischen Störungsformen behandelt werden. Diagnostisch stehen entsprechend ihrer Häufigkeit depressive Erkrankungen im Vordergrund. Genauso finden sich Menschen mit schizophrenen Störungen, Zwangserkrankungen, Persönlichkeits- und Angststörungen in den Tageskliniken des Kreises ein. Der Fahrweg ebenso wie die Behandlungsziele können in einem Vorgespräch abgeklärt werden.

Die Vernetzung

Mit jeweils 15 Behandlungsplätzen in den Tageskliniken Plön und Preetz ist eine wohnortnahe Behandlung leicht möglich. Enger Austausch findet zwischen beiden Tageskliniken und mit den angeschlossenen Psychiatrischen Institutsambulanzen statt. In Einzelfällen kann die teilstationäre Behandlung auch ambulant mit Therapeuten der Tagesklinik fortgeführt werden. Um Übergänge zu erleichtern, besteht eine enge Zusammenarbeit mit den psychiatrischen Kliniken der Region (Ameos Preetz und Heiligenhafen, ZIP Kiel, Fachklinik Plön-Ruhleben und weitere), den niedergelassenen Haus- und Fachärzt*innen sowie mit psychosozialen Einrichtungen der Brücke SH und anderen Anbietern.

Der Weg in die Tagesklinik

Vom Busbahnhof (ZOB) und Bahnhof sind es ca. 10 Minuten Fußweg: Vom Bahnhof Preetz in die Bahnhofstraße bis zum Marktplatz. Von dort linker Hand quer über den Platz bis zum Quellstein. Dann in die Lange Brückstraße bis zur Ampelkreuzung am Bismarckplatz, dort in die Wakendorfer Straße. Nach ca. 50 m auf der rechten Seite befindet sich die Tagesklinik.