LOGO Brücke SH
PRESSE - KREIS DITHMARSCHEN
Pressespiegel
Heider Anzeiger vom 15.06.2011 - Kalender für Mädchen

Tolle Infos, treffende Hinweise und unbezahlbare Tipps

Heide (rt) Gut neun Monate hat es gedauert, den ersten Dithmarscher Mädchenkalender zu konzipieren und zu erstellen. Herausgekommen ist ein regelrechtes Buch in DIN A-5 Format mit Hinweisen, Berichten, Gedichten, und Verhaltenstipps für Mädchen in allen Lebenslagen. "Wir wollten den Mädchen Mut machen", sagt Gabriela Petersen, Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Heide.

So gibt es in dem Werk zum Beispiel Beiträge zu Themen, wie Umgang mit dem Handy, sexuelle Identität, Vermeidung von gefährlichen Situationen, Umgang mit dem PC und dem Internet oder auch Gefahren in der Disco - Thema K.O.-Tropfen. Die Frauen, die in NIMA organisiert sind, haben sich dafür jugendliche Hilfe geholt. Ilona Härtling-Scheer vom Jugendzentrum hat ihre Mädchen aktiviert, die praktisch in Augenhöhe für Mädchen geschrieben und gezeichnet haben.

Treffende Texte für Mädchen

Die Frauen der NIMA haben zwar die Redaktion gemacht, sind aber sehr behutsam mit dem beigesteuerten Material umgegangen. So sind die Texte leicht verständlich, hochinformativ und treffen tatsächlich die jetzigen Bedürfnisse der Mädchen. Dabei fehlt der erhobene (Erwachsenen-) Zeigefinger in den Beiträgen. "Das wollten wir auch nicht", sagt Petersen. So gab es vor zehn Jahren schon einmal den Versuch einer Infobroschüre, mit dem Namen "be carefull" die aber eher negativ und düster konzipiert und nicht mehr zeitgemäß war.

Zusätzlich hat die NIMA wichtige Adressen und Ansprechpartner beigesteuert. Weiter verfügt der Mädchenkalender über Stundenplanvordrucke und natürlich einem Kalendarium, das im 1. Schulhalbjahr 2011 im August beginnt. "So kann der Kalender die Mädchen durch ein komplettes Schuljahr begleiten", erklärt Gabriele Petersen.

Der Dithmarscher Mädchenkalender richtet sich an Mädchen zwischen 12 und 16 Jahren und kostet 1 Euro Schutzgebühr. Bei einer Auflage von 1500 Stück beliefen sich die Herstellungskosten auf 3000 Euro, die zum Teil von der NIMA und vom Bündnis für Familie Heide gesponsert wurden. Nun hofft Gabriela Petersen, den Kalender weiträumig verteilen zu können. „Ob Privatpersonen, Schulen, Wohngruppen - der Kalender ist für alle Mädchen hochinteressant“, sagt die Gleichstellungsbeauftragte.

Der Kalender kann bei ihr im Heider Rathaus oder bei Silvia Petersen im Kreishaus bestellt werden. Weitere Exemplare zum Kauf liegen in der Heider Stadtbücherei und im Rathaus bereit. "Es war viel Arbeit, aber es hat sehr viel Spaß gemacht - wir würden sofort wieder einen Kalender realisieren", sagt Jutta Neubauer vom Verein Frauen.

Ob der Mädchenkalender im kommenden Jahr eine Neuauflage erlebt liegt aber - wie immer - am Geld. Wenn NIMA wieder Sponsoren findet steht einem neuen Kalender nichts im Wege.

Übrigens hat das Bündnis für Familie angeregt, so einen Kalender auch für Jungs zu konzipieren. Zurzeit fehlen in diesem Bereich aber das Netzwerk und die Initiative.

Wer Interesse hat hier tätig zu werden, eventuell einen Arbeitskreis zu bilden, kann sich an Lothar Harder vom Bündnis für Familie bei der Stadtverwaltung Heide wenden.


NIMA

Das Projekt Mädchenkalender haben begleitet:
Brigitta Coyle, Integrationsfachdienst Brücke SH, Michelle Grensheimer, Haus der Jugend Wesselburen, Ilona Härtlich Scheer, Jugenszentrum Heide, Dorte Ketelhut, Frauenhaus Dithmarschen, Jutta Neubauer, Verein Frauen Helfen Frauen und Gabriela Petersen, Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Heide.

Copyright © 2019 Brücke SH - Alle Rechte vorbehalten. www.bruecke-sh.de
CSS ist valide!