Psychosoziales Zentrum für Flüchtlinge
in Schleswig-Holstein

Rendsburger Landstraße 7
24113 Kiel

psz@bruecke-sh.de
Tel. 0431 705594-92/-93
Fax 0431 705594-90

Psz Kugel

Das Psychosoziale Zentrum in Kiel berät traumatisierte und/oder seelisch
belastete Flüchtlinge ab 18 Jahren sowie ihre Familien, Helfer und Institutionen in Schleswig-Holstein, bei Bedarf auch vor Ort.

Umgang des PSZ mit der Corona-Pandemie:
In diesen schwierigen Zeiten ist es besonders wichtig, dass wir für unsere Klient*innen ansprechbar sind und bleiben. Neben den bestehenden Ängsten und Sorgen kommen nun verstärkt Probleme hinzu, die bei bestehenden psychischen Belastungen auf fruchtbaren Boden fallen und dort kumuliert zu enormen Problematiken führen können.
Weiterhin bieten wir eine dolmetschergestützte persönliche oder telefonische Beratung rund um psychische Gesundheit sowie Entlastung bei alltagsnahen Problemen an. Vereinbaren Sie bitte einen Termin mit uns und teilen Sie uns mit, welche sprachliche Unterstützung notwendig ist.

Sie erreichen uns per E-Mail unter psz@bruecke-sh.de und
unter (04 31) 70 55 94-91, -92, -93

 

UNTERSTÜTZUNG FÜR FLÜCHTLINGE

• Ermittlung des Hilfebedarfs,
• Unterstützung bei der Klärung der sozial- und ausländerrechtlichen Fragestellung,
• Suche nach Unterstützungsmöglichkeiten vor Ort und Integrationsbegleitung,
• Vermittlung in ambulante Psychotherapien und an geeignete Fachdienste,
• Hilfestellung bei der Beantragung von Übernahme der Dolmetscher- und Fahrtkosten.

 

IM EINZELFALL

• Entlastungsgespräche,
• Kurzzeittherapie,
• traumatherapeutische Gespräche,
• Frauen- und Männergruppen.

 

UNTERSTÜTZUNG FÜR INSTITUTIONEN, HELFER UND
KOOPERATIONSPARTNER

• Schulungen, Vorträge und Workshops,
• Beratung und Coaching,
• Vermittlung von Netzwerkkontakten,
• Aufbau von regionalen Gruppen.

Diese Leistungen sind kostenfrei.

 

UNTERSTÜTZUNG FÜR PSYCHOTHERAPEUT*INNEN

• Komplementäre psychosoziale Leistungen,
• offene Supervisionsgruppe.

 

UNTERSTÜTZUNG FÜR DOLMETSCHER*INNEN

• Beratung,
• Fortbildungen,
• Supervision.

 

DARÜBER HINAUS

• gestalten wir regionale Veranstaltungen an der Schnittstelle Flüchtlingshilfe und Gemeindepsychiatrischer Verbund,
• engagieren wir uns im AMIF-Netzwerk und vielfältigen Fachgremien,
• sind wir assoziiertes Mitglied der BAfF.

 

WICHTIGES ZUR BERATUNG

• Alle Gespräche sind vertraulich und unterliegen der Schweigepflicht,
• wir arbeiten mit geschulten und supervidierten Dolmetscher*innen sowie Sprach- und Kulturmittler*innen,
• die Beratung ist kostenfrei.

 

UNSER TEAM

Olga Pavlovych
Ruf (04 31) 70 55 94-91

Kirsten Beckmann
Ruf (04 31) 70 55 94-92

Amelie von Eye
Ruf (04 31) 70 55 94-93

Fax (04 31) 70 55 94-90
E-Mail: psz@bruecke-sh.de

 

Unser Team besteht aus zwei Sozialpädagog*innen sowie einer Psychologin und wird ergänzt durch erfahrene Traumatherapeut*innen auf Honorarbasis. Wir verfügen über umfassende Erfahrung sowie transkulturelle Kompetenz.

 

SO ERREICHEN SIE UNS

Rufen Sie uns an, schicken Sie uns ein Fax oder schreiben Sie uns eine E-Mail für die Terminvereinbarung:
Rendsburger Landstraße 7
24113 Kiel

Anfahrt ab Hauptbahnhof mit den Buslinien 61, 62, 501, 502, 704 bis zur Haltestelle Waldwiese. Von dort ca. 6 Minuten Fußweg.

 

UNTERSTÜTZEN SIE UNS

Gerne können Sie unsere Arbeit unterstützen
• mit Ihren Leistungen als (Psycho)Therapeut*in
• oder Dolmetscher*in
• mit Ihrem ehrenamtlichen Engagement, z.B. in der Kinderbetreuung, Behördenbegleitung oder als Sprach- und Kulturmittler*in.

 

TRÄGERSCHAFT

Träger des Projekts ist der Paritätische Schleswig-Holstein e.V. in Kooperation mit der Brücke Schleswig-Holstein gGmbH.
Das Projekt wird aus Mitteln des Landes Schleswig-Holstein sowie aus Bundesmitteln im Rahmen des Akutprogramms gefördert.

 

WIR FREUEN UNS ÜBER EINE SPENDE, DIE WIR DRINGEND BENÖTIGEN.

Brücke Schleswig-Holstein GmbH
Förde Sparkasse
IBAN: DE89 2105 0170 0091 0205 45
BIC: NOLADE21KIE
Verwendungszweck: 90104 – Psychosoziales Zentrum für traumatisierte Flüchtlinge

 

AKTUELLE GRUPPENANGEBOTE IM PSZ (in Kiel)

Ressourcenorientierte afghanische Frauengruppe, darisprachig:
Jeden zweiten Dienstag, 10:00 – 12:00 Uhr (momentan im Videobotschaftsformat)

Kunsttherapeutisches Gruppenangebot für Frauen, sprachreduziert:
1x monatlich an einem Montag, 15:00 – 16:30 Uhr
(Weitere Termine nach der Corona-Zeit)

 

AKTUELLE GRUPPENANGEBOTE MIT KOOPERATIONSPARTNERN VOR ORT (landesweit)

Ressourcenorientierte Frauengruppe in den Regionen nach Vereinbarung (Anfragen und Planungen ab Herbst 2020 sind möglich).

 

SCHULUNGEN

Wir bieten Schulungen (zurzeit online) zu den Themen:
– Arbeit in der Triade „Berater – Dolmetscher – Klient“: Gegenseitige Erwartungen und Rollenverständnis

– Praktische Arbeitshilfen zum Umgang mit Herausforderungen in transkultureller Beratung

– Psychosoziale Beratung mit transkulturellem Aspekt
Selbstschutztechniken bei der Arbeit mit traumatisierten Geflüchteten

– Unterstützung der psychischen Gesundheit bei Menschen mit Flucht- und Migrationserfahrung

Wir freuen uns über Anfragen per E-Mail oder Telefon.

PSZ Flyer

Infoblatt Persisch

Infoblatt Englisch

Infoblatt Deutsch

Infoblatt Russisch

Infoblatt Arabisch