LOGO Brücke SH
PRESSE - BRüCKE SH üBERREGIONAL

Buchveröffentlichung BPtK Neue Versorgungskonzepte zur Behandlung psychischer Erkrankungen
Im Vorwort der aktuellen Veröffentlichung der Bundespsychotherapeutenkammer zu neuen Versorgungsformen werden die Kernthemen des Buches benannt:

Seit der Psychiatrie-Reform hat sich die Versorgung psychisch kranker Menschen positiv verändert. Der flächendeckende Aufbau von Tageskliniken und Institutsambulanzen, die Verkürzung der stationären Aufenthaltszeiten und der Ausbau der ambulanten Behandlungs- und Betreuungsmöglichkeiten, u. a. durch sozialpsychiatrische Dienste und Wohngruppen, haben zur Verbesserung der Versorgung - insbesondere von Menschen mit schweren psychischen Erkrankungen - beigetragen. Dennoch gibt es weiterhin Versorgungsdefizite. So ist die Rate von Wiederaufnahmen in den Kliniken in den letzten Jahren gestiegen und insbesondere an der Schnittstelle ambulant-stationär kommt es häufig zu Versorgungsabbrüchen.

Zunehmend werden deshalb integrierte Versorgungskonzepte auch für die Versorgung psychisch kranker Menschen entwickelt, mit dem Ziel, die Trennung zwischen den Sektoren zu überwinden, eine fach- und berufsgruppenübergreifende Kooperation zu fördern und multimodale Behandlungskonzepte auch im ambulanten Bereich zu ermöglichen. Neue Versorgungskonzepte für psychisch kranke Menschen beinhalten häufig keine oder nur wenig psychotherapeutische Angebote. Dabei schließt eine leitliniengerechte Versorgung in der Regel auch Psychotherapie mit ein. Für die meisten psychischen Erkrankungen gibt es mittlerweile methodisch hochwertige Behandlungsleitlinien. Diese belegen mit hoher Evidenz den Nutzen psychotherapeutischer Behandlungen. Bei praktisch allen psychischen Erkrankungen zählt das Angebot einer psychotherapeutischen Behandlung oder Mitbehandlung deshalb zu den Kernempfehlungen der Leitlinien.

In welche Richtung sich neue Versorgungskonzepte für psychisch kranke Menschen entwickeln sollten, um bestehende Versorgungsprobleme zu lösen, welche gesetzlichen und untergesetzlichen Rahmenbedingungen hierfür notwendig wären und welche Beispiele es aus Nachbarländern und aus Deutschland für neue Versorgungsansätze in diesem Bereich bereits gibt, das ist das Thema dieses Buches. Dabei gibt es natürlich viele weitere gute Versorgungsansätze, die in diesem Buch keine Erwähnung finden konnten, weil wir uns darauf beschränken mussten, die Breite der Konzepte exemplarisch darzustellen.

Christina Tophoven
Dr. Tina Wessels

Herausgeber/in: Tophoven, Christina; Wessels, Tina

Autoren: Aderhold, Volkmar; Bleichhardt, Gaby; Dörfer, Bert-Sebastian; Faulbaum-Decke, Wolfgang; Greuèl, Marius; Görres, Birgit; Paas, Norbert; Pirsig, Thomas; Ramme, Manfred; Rief, Winfried; Ruprecht, Thomas; Steinhart, Ingmar; Stellpflug, Martin; Tophoven, Christina; Walle, Matthias; Weinmann, Stefan; Wessels, Tina

196 Seiten, Softcover, 49,95 €

http://www.medhochzwei-verlag.de/shop/index.php/9783862240029.html

Copyright © 2017 Brücke SH - Alle Rechte vorbehalten. www.bruecke-sh.de
CSS ist valide!